Wir fahren von Alife nach Sperlonga auf der Suche nach Meer und Wind zum Kite Surfen und stranden an einem Platz an der Sonne. Der Morgen beginnt mit einer Runde schwimmen, Espresso und einem Gefühl voller Glückseligkeit. Der Abend zuvor, als wir ankommen und wunderbar tiefe Gespräche haben, hat bestimmt auch seinen Teil dazu beigetragen, auch wenn wir die grandiosen Pizzen aus Alife und Caiazzo bereits missen. Voller Glück genieße ich meine verbleibenden vier Tage und schmöckere in meinem Thailand Reiseführer – voller Vorfreude und einer Spur von Nostalgie. Die nächsten drei Tage gehören uns und Italien. Ich möchte sie genauso intensiv erleben wie bisher – ohne Zeltkoller oder andere unnütze Dinge, die dieses Gefühl voller Glückseligkeit schmälern. So genieße ich den Sonnenuntergang bei Schischa und einem Bier am Strand, lausche den Wellen und lasse mich ins morgen treiben.