SchlagwortKaffeezeit

Far II – Auf einen letzten Tee in Zimmer Nr. 5

Es ist der 4. Mai, 7.46 Uhr. Der Korridor ist menschenleer und doch ist es laut. Das permanente Piepen wird zu einem Ton. Es erinnert mich an eine Pumpe und der Korridor, der sich langsam mit Menschen füllt, an ein Aquarium. Weiterlesen

Snackable Content

Ich lese gerade einen Kurzartikel bzw. Teaser über Snackable Content. Und genau darin findet sich schon die Definition. Kernbotschaften werden in kurzen, knackigen Sequenzen, z. B. über Facebook, Twitter oder andere soziale Dienste in die digitale Welt posaunt -schön in leicht verdaulichen Häppchen. Und auch ganze Geschichten können so produziert und vom User konsumiert werden, was sich im Marketing ja bekanntlich Story Telling nennt. Prost-Mahlzeit! Weiterlesen

28 Tage

Dein Grau durchzieht die tiefweiße Landschaft. Dein Nebel hängt über meinem Kopf und versperrt mir die Sicht. Dein kalter Atem fährt mir durchs Gesicht. Der Schnee lähmt meine Schritte. Deine harte Hand vom Wind geführt lässt mich zittern. 28 Tage verweilst du unter uns. Du betrübst mich.

Das Fuchsloch

Es ist hier gerade 17.00 Uhr, ich habe endlich meinen Fuchsbau verlassen, da der Kater Essen braucht und lande im FOX HOLE, einem Art Café. Meinen iced Coconut Matcha Latte schlürfend versuche ich die Eindrücke von gestern und heute Nacht zu verarbeiten. Mein Schädel pocht und mein Magen grummelt, während es draußen gerade die obligatorische Stunde regnet. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll und mir fehlt der rote Faden. Damit meine ich keinen Filmriss – obwohl…Vielleicht war es die Flasche Rum oder es ist der Jetlag, die vielen Eindrücke und das Gefühlschaos, aber ich fühle mich echt erschlagen und planlos. Morgen muss ich auschecken und entscheiden wo ich hin will. Vermutlich bleibe ich einfach noch eine Nacht in einem anderen Stadtteil Bangkoks. Aber wer weiß schon was morgen ist.

Interior Design und der Kackofant

Heute morgen wache ich auf und muss unweigerlich an das Kinderbuch „Der Kackofant“ denken. Es geht um einen Elefanten, der im ganzen Land bekannt ist…Kurz darauf denke ich an die damalige TV-Sendung „Unsere erste gemeinsame Wohnung“, die ich während des Studiums oft mit meiner Mitbewohnerin geguckt habe. Dadurch kommt eines zum anderen und mir erscheint Tine Windler, die Moderatorin vor meinem inneren Auge und beginnt Susy umzukrempeln. In meiner Wahnvorstellung dekoriert sie alles mottogetreu hawaiianisch mit Wackelfiguren und einer Mikrowelle. Zum Glück ist der Kaffee fertig und ich wache aus meinem Delirium auf. Inspiriert, drapiere ich den gepflückten Rosmarin in dem Zwiebelsieb und erfreue mich an meinem Dekor und der Tatsache, dass alles so bleibt wie es ist – zumindest in Susy.

© 2018 Susy

Theme von Anders Norén↑ ↑